Persönliches Kontakt Literatur Glossar sitemap

Die Weltenseele - paramatma

Selbsterkenntnis Wer ist Krishna? Der Weg zu Krishna Irrwege und Umwege

Nach oben
Verschiedene Aspekte Gottes
Die Weltenseele - paramatma
Radha Krishna
Der goldene Avatar Caitanya

Die Weltenseele (oder Überseele) ist eine Erweiterung Gottes, die in der Welt der Materie allgegenwärtig ist und jedes Lebewesen, ja sogar jedes Atom mit Ihrem Bewusstsein durchdringt. Sie ist das kosmische Gedächtnis und kenner der Vergangenheit und Gegenwart. Sie ist der ständige Begleiter der Lebewesen, die leise inneren Stimme, die  den Suchenden führt. Die Überseele ist Gott im Herzen, der meistens unerkannte Begleiter. 

 

Die vedischen Schriften geben das Gleichnis von zwei Vögeln auf einem Baum. Der eine Vogel (atma) ist ständig begierig, die Früchte des Baumes zu geniessen (wir, die wir die Freuden dieser Welt erleben wollen). Der andere Vogel (paramatma) sitzt  ebenfalls im Baum und beobachtet seinen Freund (atma), der, durch den Verzehr von bekömmlichen und ungeniessbaren Früchten, Freuden erfährt und der Natur dieser Welt nach auch Leiden erlebt.

 

Es gibt nichts über mir; ich bin allumfassend [absolut]. Das gesamte Universum [alles Relative] ist in mir, getragen wie Perlen [einer Perlenkette] von der Seidenschnur.
(Bhagavad-gita 7,7)

 

Krishna spricht zu Arjuna: Ich bin der Kenner in allen Körpern. Den Körper und seinen Besitzer zu kennen wird als Wissen bezeichnet. Das ist meine Ansicht.

(Bhagavad Gita 13.3)


Ich weile im Herzen jedes Lebewesens. Von mir kommen Erinnerung, Wissen und Vergessen. Das Ziel aller vedischen Schriften ist es, Mich zu erkennen. Ich bin der Verfasser des Vedanta und Die Quelle des Wissens.

(Bhagavad Gita 15.15)

Bild: der kosmische Christus