Persönliches Kontakt Literatur Glossar sitemap

"Spirituelle" Illusionen

Selbsterkenntnis Wer ist Krishna? Der Weg zu Krishna Irrwege und Umwege

Nach oben
Das Ego aufgeben?
Spirituelle Kultur?
Absolute Wahrheit?
Fehlgeleitetes Guru-Prinzip
Einweihungsversprechen
Negative Versprechen
Organisierte Religionen
"Spirituelle" Illusionen

(Thema Irrwege und Umwege)

Illusionen sind in unserer Welt der Normalzustand, nicht die Ausnahme. Jeder hat seinen "Filter" der Realität, die Ego-Brille mit persönlich gefärbten Gläsern. Zu einem gewissen Mass sieht jeder nur das, was er gewohnt ist zu sehen oder was er sehen möchte  (Resonanzgesetz). 

Doch selbst wenn man die Welt der manifestierten Materie ohne Filter wahrnehmen würde, müsste man erkennen, dass diese auch ohne Filter eine relative Realität ist. Relativ deshalb, weil sie vergänglich ist. Die Realität von heute ist die Vergangenheit von Morgen und somit nicht mehr existent.

Auf dem Weg zu Krishna geht es unter anderem darum, relative Realitäten als  zeitweilige Illusionen zu erkennen und sich der   unvergänglichen transzendentalen Realität Krishnas Schritt für Schritt wieder zu nähern. Dazu sollte man jedoch vorsichtig reflektiert, ob die eigene Wahrnehmung auch tatsächlich die Transzendenz erfasste, oder ob die Wahrnehmung ein Konstrukt des eigenen Geistes (manas) ist. 

Die Heiligen der Vaisnava-Kultur geben eine bildliche Analogie. Jemand will Dir helfen, den Mond am Himmel zu  finden: "schau hier oben im Baum über dem rechten dicken Ast siehst Du den Mond!". Genauso können Dir heilige Schriften, oder weise Transzendentalisten zeigen, wohin Dein Fokus gerichtet werden muss, um Gott, Krishna zu erkennen.

Den leuchtenden Mond jedoch muss man selber sehen! Wer in die Äste schaut und die Äste für den Mond hält, irrt sich.

Genauso sollte man nicht die poetischen Worte heiliger Schriften oder angesehener Heiliger für die Transzendenz, die spirituelle Realität selber halten. Die Worte enthalten grundsätzlich immer noch unsere persönlichen Assoziationen zu dieser Welt. Wir müssen genauso wie wir den Mond selber erkennen müssen, auch Krishna selber wahrnehmen und erleben.

 Die persönliche Wahrnehmung Krishnas und der liebevolle Austausch zwischen uns Seelen und Gott ist die spirituelle Realität. Wer sich für spirituell fortgeschritten hält, jedoch seine Wahrnehmungen lediglich um den "Filter" der Konzepte heiliger Schriften erweitert, befindet sich potentiell auf dem Irrweg der "spirituellen" Illusionen.

Bei Menschen mit Anfälligkeit auf psychische Erkrankungen können spirituelle Illusionen pathologische Formen annehmen.

Menschen in "spirituellen" Illusionen sind oft stark gefangen in Ihren eigenen Denkmustern und von aussen kaum zu beeinflussen, da oft die Neigung zur ehrlichen Selbstkritik fehlt, und äussere Anstösse zur Selbstkritik lediglich eine starke Abwehrreaktion auslösen. 

das Gleichnis mit dem Mond

 

 

Durga devi, die verkörperte illusionierende Energie Krishnas